Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Dar√ľber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen √ľber das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Suche:

294 |

Life in the United States - 16

Rhode Island - Der kleinste Staat

Foto: Garrett A. Wollman / Rhode Island State House - Providence

Es ist selten, da√ü Dichter auch St√§dtegr√ľnder sind. Roger Williams war beides. Aber er war noch mehr: Er war Pastor und Linguist, einer der Wenigen, die die Sprache der Indianer lernten. F√ľr ihn waren die Narragansetts und Wampanoags weder geringwertig noch unzivilisiert, sondern er glaubte fest, da√ü ‚Äúdie Natur keinen Unterschied in Ursprung, Geburt und K√∂rper zwischen Europ√§ern und Indianern kennt‚ÄĚ. Mit dieser Einstellung erntete er das Vertrauen und die Freundschaft der Indianer aber die Feindschaft des K√∂nigs, weil er in einer Schm√§hschrift forderte, da√ü die Siedler f√ľr das Land der Indianer bezahlen m√ľ√üten, anstatt es sich einfach unversch√§mt unter den Nagel zu rei√üen. Ihm selbst brachte die Freundschaft der Narragansetts Gewinn. Sie schenkten ihm das Land: ‚ÄĚDie Wahrheit ist, da√ü [sie] keinen Pfennig verlangten. Geld h√§tte Rhode Island nicht erwerben k√∂nnen. Rhode Island wurde mit Liebe gekauft‚ÄĚ.

Text lesen