Harald Dietz, Ulrike Rainer, Mathew D. Rose
252 | November 2016

VOICES TO TRUMP

Teil I

Das Wahlergebnis in den USA ist eines mit großem Einfluss. In den vergangenen Wochen konnte man die unterschiedlichsten Einschätzungen zum Ergebnis der Wahl und zum zukünftigen Präsidenten D. Trump in den Medien lesen, hören und sehen. Für uns ist dies Grund genug, unsere Autoren zu Wort kommen zu lassen. Wir bieten (in zwei Teilen) ein breites und differenziertes Spektrum an Stimmen zur Wahl - Stimmen mit unterschiedlichem Hintergrund und aus verschiedenen Ländern, um möglichst viele Perspektiven und Aspekte zu zeigen. Wir danken unseren Autorinnen und Autoren, die einen Text zu VOICES TO TRUMP beigesteuert haben. [mehr]
Rainer, Ulrike
251 | November 2016

USA WAHL 2016

Between a Rock and a Hard Place

Nach einer beispiellosen Schlammschlacht und Inszenierung im Wahlkampf werden wir am Mittwoch wissen, wer ins Oval Office in Washington einziehen wird: Trump oder Clinton. Nach der SHOW des Wahlkampfs gilt: Politik must go on. Peter Weiss, dessen 100.tem Geburtstag man am Wahltag gedenken kann, hätte den Stil des Wahlkampfs vielleicht mit einem Satz aus seinen Notizbüchern (1971-1980, Bd.2) kommentiert: "die Verrohung der Menschen allzuweit fortgeschritten, als daß Argumente der Vernunft noch helfen könnten" Hoffentlich ist Trump bald Geschichte - Politik must go on! [mehr]
HORST, Falk
250 | November 2016

Einige Grundpositionen im Werk von Panajotis Kondylis

Im Jahr 2004 ist schwarz-auf-weiss mit einer Besprechung zu Panajotis Kondylis Buch "Planetarische Politik nach dem Kalten Krieg" gestartet. Heute präsentieren wir einen Beitrag, den uns Falk HORST vom Freundeskreis Panajotis Kondylis e.V. dankenswerterweise zur Publikation überlassen hat. In seinem Beitrag gibt Falk Horst einen Überblick über Leben und Werk eines außergewöhnlichen Intellektuellen, der sich mit theoretischen Fragen zur Gesellschaft und zur Politik befasste. Die Analysen von Kondylis sind brilliant, seine Argumente fundiert und durchdacht. Wir hoffen, dass Panajotis Kondylis, der sein Hauptwerk "Das Politische und der Mensch" wegen seines zu frühen Todes nicht beenden konnte, neue Leser findet. Seine Bücher sind heute aktueller denn je. [mehr]
SIRI 16
249 | Oktober 2016

Depeschen aus der Kapitale

Folge 2

SIRI 16 hat sich mit einem neuen Beitrag aus Berlin gemeldet. Diesmal geht es um ein besonderes Café, die letzte Ruhestätte von Rio Reiser und den Gebrüdern Grimm, aber auch um den Hartzer-Roller. Was es mit diesem auf sich hat, erfahren sie hier. [mehr]
Dimmers, Jan
248 | Oktober 2016

FLANDERN & DIE NIEDERLANDE ZU GAST AUF DER BUCHMESSE 2016

Irrungen und Wirrungen in zwei weiten Feldern

>>In jedem Literaturgebiet hat man die großen Kathedralen. Ein ganzes Zeitalter haben sie in ihrem Griff: Proust, Balzac, Thomas Mann, Dickens, Thomas Hardy, Dos Passos. Die Konkurrenz mit der Geschichtsschreibung ist groß. In den Niederlanden und Flandern gibt es aber nicht nur die Kathedralen. Es gibt auch die anspruchslose Schönheit der kleinen Häuschen und die Stille der Innenhöfe. In den Niederlanden kann das Kleine groß sein. Literatur relativiert die nationale Selbstherrlichkeit und kann gesehen werden als Erwachen aus dem Alptraum der Geschichte.<< (J.D.) Unser Autor Jan Dimmers (Amsterdam) befasst sich in seinem Essay anläßlich der Frankfurter Buchmesse mit einer ganzen Reihe empfehlenswerter Autoren und lesenswerten Büchern in niederländischer Sprache. [mehr]
Dörwald, Uwe
247 | Oktober 2016

KONZEPT : MALEREI

Drei besondere Malerinnen im Kunstverein Frankenthal

Am 9. Oktober wurde im Kunstverein Frankenthal die Gemeinschaftsausstellung der drei Malerinnen Martina Diederich (Trier), Irmgard Weber (Pirmasens) und Katharina Worring (Trier) mit dem Titel KONZEPT : MALEREI eröffnet. Drei Malerinnen und drei Räume im Kunsthaus – da könnte man meinen, jede Malerin stellt ihre teils groß-, teils mittel- bis kleinformatigen Bilder in einem eigenen Raum aus. Dem ist jedoch nicht so. Martina Diederich, Irmgard Weber und Katharina Worring haben sich für ihre Ausstellung in Frankenthal ein ganz besonderes Konzept einfallen lassen.     [mehr]
Rainer, Ulrike
246 | Oktober 2016

Life in the United States - 15

North Carolina: Der arme Staat

Wenn die geografische Lage Schicksal ist, so trifft dies für NORTH CAROLINA ganz besonders zu. North Carolina ist in drei Regionen geteilt - Berge, Vorlandhügel und Küste -, die ihn gesellschaftlich, politisch und wirtschaftlich trennen. Weshalb man NORTH CAROLINA als die erste WHITE TRASH Kolonie bezeichnen könnte, lesen Sie hier. [mehr]
SIRI 16
245 | September 2016

Depeschen aus der Kapitale

Folge 1

Berlin steht für Weltoffenheit. Berlin steht aber auch für Projekte, die wie zum Beispiel der neue Flughafen nicht fertig werden, oder für eine städtische Bürokratie, die aufreibend langsam ist und schlampig arbeitet. Auch Kunden des Jobcenters sind von dieser Schlampigkeit betroffen, wie in Folge 1 unserer neuen Serie Depeschen aus der Kapitale berichtet wird. SIRI wird sich regelmäßig bei uns melden und aus der Hauptstadt berichten. [mehr]
RAINER, Ulrike
244 | September 2016

Life in the United States - 14

NEW YORK - NEW YORK

Heute, zum 15 Jahrestag von 09/11, erscheint in der Reihe LIFE IN THE UNITED STATES der vierzehnte Beitrag. Und diesmal befasst sich Ulrike Rainer mit NEW YORK - als Stadt und als Staat. Wenn eins sicher ist, dann dies: Schnelligkeit sowie die Fähigkeit zur Veränderung und zum Wandel sind die herausragenden Eigenschaften in der Geschichte einer faszinierenden Stadt. [mehr]
Red.
243 | September 2016

#GRUNDRAUSCHEN - Q3/2016

Auch im dritten Quartal 2016 hat es wieder mächtig und ausdrucksstark im Blätterwald und in den Medien gerauscht. Es gilt aber weiterhin der Satz: Nichts ist älter ist als die Zeitung von heute. Welche Schlagzeilen in unser GRUNDRAUSCHEN aufgenommen wurden, finden Sie hier. [mehr]