Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Suche:

Perina, Jitka
465 |

Ins Schwarze treffen

Plädoyer für die Rückkehr zu einem differenzierten kritischen Diskurs

Ins Schwarze treffen: das wollen wir in gewisser Weise alle, wenn wir mit anderen sprechen. Gemeint ist damit, die eigenen Gedanken und Anliegen so zu vermitteln, dass der andere sie versteht und sich nach Möglichkeit auch mit ihnen einverstanden zeigt.

Die in der Gesellschaft aktuell vorherrschenden Diskussionsthemen sind jedoch brisant und schon die Titel markieren Positionen: Ausstieg aus der Pandemie, klimaneutrales Leben, Migrationspolitik, Ehe für alle, Menschenrechte, Freiheit … Alle diese Themen besitzen etwas Gemeinsames: Sie bringen Unbekanntes und Unvorhersehbares mit sich und haben sich in kürzester Zeit zu polemisch eingesetzten Schlagworten entwickelt, die bewegen und verunsichern, sogar verängstigen können. Wer hier leise…

[Weiterlesen]
Claudia Dathe
464 |

Der Tod tanzt

Die Ukraine schwebt über dem Abgrund

Am 10. November 2018 versammelten sich hunderte Jenaer am Friedenberg, um sich die Theaterperformance „Zwischen den Fronten“ anzuschauen, ein Erinnerungsmosaik, dass drei junge Theatergruppen aus Jena, Aubervilliers und Tscherniwzi (Ukraine) in einem gemeinsam Projekt erarbeitet und einstudiert hatten. Damit sollte dem Ende des Ersten Weltkriegs gedacht werden, das sich am 11. November 2018 zum einhundertsten Mal jährte. Das Leitungsteam mit Dramaturgen von der Freien Bühne Jena, les Trétaux de France und dem Gedankendach Czernowitz hatten über ein halbes Jahr gemeinsam die Choreografie erarbeitet und mit den Schauspieler*innen geprobt, gemeinsam waren die Gruppen im August 2018 nach Tscherniwzi gefahren, um sich kennenzulernen, die Stadt…

[Weiterlesen]
Hoppe-Dörwald, Dorothea
463 |

Zoobesuch mit ungeahnten Folgen

Abenteuer und Herzen zum Verlieben - Zur Premiere der Kinderoper "Iwein Löwenritter" am 30.01.2022 im Theater Bonn

Wie lästig, wenn man immer wieder sonntags in den Zoo muss, nur weil die kleine Schwester das so liebt und den Eltern nichts Besseres einfällt. Für die Brüder Leon und Gereon bedeutet dies wieder nur Langeweile und Handygedaddel. Sie hängen also auf der Bank vor dem Löwenkäfig ab und da geschieht es - der Löwe hinter ihnen spricht.

Daher ist es natürlich eine großartige Abwechslung sonntags in das Bonner Opernhaus zu gehen und sich die Kinderoper Iwein Löwenritter anzusehen. Kein Handy sondern ein Orchester, dass noch einmal die Instrumente stimmt, ein roter dicker geschlossener Vorhang und ein gefülltes Theater mit Kindern, Eltern, Großeltern und Abenteurern. Lassen Sie sich einfach auf das Abenteuer ein.

Langsam wird es dunkel, die…

[Weiterlesen]
Steierwald, Ulrike
462 |

You Begin / Du fängst an

Ulrike Steierwald liest Margaret Atwood / Monika Rinck

„10 Minuten Lyrik“, Leuphana Universität Lüneburg, 12. Januar 2022

An der Leuphana Universität Lüneburg wurde und wird die Reihe „10 Minuten Lyrik“ – der Pandemie zum Trotz – fortgesetzt. „Der Dichtung eine Gasse“ – an das Motto der Frankfurter Anthologie anknüpfend, sprechen Literaturwissenschaftler/innen in jeder Woche über ein Gedicht ihrer Wahl. Sie nehmen die klassischen oder modernen, schwierigen oder scheinbar einfachen Verse in den Blick, fragen nach ihrer Bedeutung, schlagen eine Lektüre vor und eröffnen auf diese Weise einen Zugang – eine Gasse – zum Gedicht und der in ihm erzeugten und reflektierten Welt.

Im Winter waren die „Zehn Minuten Lyrik“ sogar in der allseits ersehnten Präsenz auf dem Campus möglich. Ab Januar wurde diese produktive Zäsur einmal mehr digital stark gemacht.

Zum…

[Weiterlesen]
Giebenhain, Manfred
461 |

Gericht beendet Strafverfahren gegen Ex-Landrat des Odenwaldkreises durch Einstellung

Marketingaffäre: Einigung auf 10 000 Euro Geldbuße

Odenwaldkreis/Darmstadt. Im Untreueprozess am Darmstädter Landgericht gegen den früheren Odenwälder Landrat Dietrich Kübler (71) aus Mossautal ist es am zweiten Verhandlungstag (19.01.2022) zu einer Einigung der Parteien gekommen. Bereits bei Prozessbeginn vor einer Woche hatte der Vorsitzende Richter der achten Kleinen Wirtschaftskammer, Lothar Happel, ein vorzeitiges Ende des Berufungsverfahrens bei Zahlung einer Geldbuße ins Spiel gebracht. Die Einstellung des Verfahrens erfolgte am Mittwoch nach Paragraf 153a der Strafprozessordnung. Kommt Kübler der Vereinbarung nach, bis 1. März einen Betrag von 10 000 Euro an eine gemeinnützige Organisation zu überweisen, ist das Verfahren beendet. Er gilt damit nicht als verurteilt und ebenso wenig…

[Weiterlesen]