Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erkl├Ąren Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gew├Ąhrleisten.

Dar├╝ber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen ├╝ber das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Suche:

416 |

WEITE IM GEIST

Rezension zum ALPHABET DER KINDHEIT von Helge-Ulrike HYAMS

Gezaubert wurde hier wirklich! Denn wer dieses Buch in den H├Ąnden h├Ąlt, k├Ânnte meinen, eine Zauberin hat dieses geschaffen. Ganz neu und ganz anders, als man sich sonst dem Thema Kindheit n├Ąhert, macht sich die Autorin anhand der 26 Buchstaben des Alphabets auf den Weg, Kindheit neu zu deklinieren.

Wie kommt man auf die Idee, diesem Thema ein Alphabet zu widmen?

Die Liebe zum Kind, die Freude am Leben und ganz besonders die Weite im Geist, Dinge in gro├čer Zugewandtheit zulassen zu k├Ânnen, machen den Ton dieses Buches aus.

Helge-Ulrike Hyams, Jahrgang 1942, lange als Professorin f├╝r Erziehungswissenschaften in Bremen t├Ątig, Psychotherapeutin und Begr├╝nderin des Kindheitsmuseums in Marburg, das leider 2009 geschlossen wurde, ist mit diesem Buch etwas ganz Besonderes gelungen. Als Mutter von vier Kindern verf├╝gt Hyams nicht nur ├╝ber theoretisches Wissen, sondern auch ├╝ber praktische Erfahrungen und hat aus eigener Anschauung miterlebt, dass kein Kind wie das andere ist. Man kann noch so viele B├╝cher ├╝ber Kindheit und Erziehung lesen, aber wenn man diese gro├če Individualit├Ąt bei den eigenen Kindern erlebt, bleibt immer wieder dieses freudige Verwundern ├╝ber die Unterschiedlichkeit jedes Menschen. Wissen und Erfahrungen durch eigenes Erleben, gepaart mit Lebenszugewandtheit bringen diese gro├čartige Sammlung zum Thema Kindheit hervor.

 

Text lesen