Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Suche:

Dörwald, Uwe
293 |

Der gestohlene Garten

Malerei von Fabian SEYD im Museum Heylshof (Worms)

Die Ausstellung "Malerei von Fabian Seyd", die momentan im Museum Heylshof (Worms) zu sehen ist, ist unser Sommerkulturtipp für regnerische Tage.

Jetzt, da die Nibelungenfestspiele vorbei sind, lohnt sich ein Ausflug ins vermeintlich unscheinbare Museum Heylshof in der Nähe des Wormser Doms, das neben wechselnden Ausstellungen natürlich auch eine sehenswerte Sammlung zu bieten hat.

Die Ausstellung von Fabian Seyd ist noch bis Anfang September 2016 zu besichtigen.

[Weiterlesen]
Klein, Naomi
291 |

Change Everything or Face A Global Katrina

In einem seiner einflussreichsten Essays schrieb Milton Friedman: "only a crisis produces real change". Er meinte damit, dass es darauf ankomme, Krisen als Chancen zu begreifen und für einen tiefgreifenden gesellschaftlichen Umbau zu nutzen. Und mit Umbau war der Umbau hin zu einer neo-liberalen Gesellschaft gemeint.

Die realen Umbauten haben vielen Gesellschaften mit Beginn der Ära Thatcher u.a. den Abbau von sozialen Standards, Verschlechterungen im Bildungs-, Gesundheits- und Rentensystem gebracht. Diese Prozesse beschreibt Naomi Klein in dem hier vorliegenden Beitrag.

Inzwischen scheint angesichts der Einsicht, dass mit wachsender Armut kein oder weniger Wachstum zu generieren ist, auch der IWF umzudenken (Neoliberalism: Oversold? -…

[Weiterlesen]
Hoppe, Felicitas
289 |

ES GAB KEINE SIEGER

KÖPFE ZÄHLEN. Ein Interview zwischen Tilman Spreckelsen und Felicitas Hoppe

Der F.A.Z. Redakteur Tilman Spreckelsen und die Schriftstellerin Felicitas Hoppe führten vor einiger Zeit ein Gespräch zu den Nibelungen, das uns freundlicherweise und anläßlich des Starts der 15. Nibelungen-Festspiele von Felicitas Hoppe zur Verfügung gestellt wurde. Das Gespräch wurde zuerst 2013 in die horen (Heft 252) publiziert.

Es ist, auch was die aktuelle Aufführung in Worms betrifft, erhellend. Denn es thematisiert die Schwierigkeiten in der Auseinandersetzung mit einem großen Stoff der Literatur. Insofern ist dieses Gespräch mehr als eine ideale Ergänzung zu unserer Premierenkritik der 15. Wormser Nibelungen-Festspiele.

[Weiterlesen]
Dörwald, Uwe
287 |

15. NIBELUNGEN-FESTSPIELE IN WORMS

Kein Gold für GOLD

Mit der Premiere am 15.07. starteten die Nibelungen-Festspiele ihr Jubiläumsprogramm.

Mit GOLD. Der Film der Nibelungen bekommen die Besucher in diesem Jahr die zweite Inszenierung unter der Intendants von Nico Hofmann zu sehen. Ob das Theaterstück hält, was das Programmheft verspricht, erfahren sie in unserer Premieren-Kritik.

 

[Weiterlesen]

KINDER MACHEN - KINDERLEICHT?

Die Geschichte der Reproduktionstechnologie

Die Reproduktionstechnologie und -medizin wirft nicht nur Fragen auf, sie polarisiert und verstört zum Teil, andererseits verhilft sie vielen Menschen zur Erfüllung ihres Kinderwunsches.

Andreas Bernard befasst sich mit seinem Buch KINDER MACHEN mit der Vielfalt an Techniken, die es heute möglich machen, dass scheinbar jeder, der unbedingt möchte, auch Kinder bekommen kann - egal wie und egal um welchen Preis.

[Weiterlesen]
SPIEGEL, Sigrid und Günter
282 |

THE FLOATING PIERS

Interesseloses Wohlgefallen für den Augenblick

Ob die Reichstagsverhüllung in Berlin, ob die Wrapped Trees in der Schweiz, ob die Gates in New York oder ob jetzt die FLOATING PIERS - immer sind es Kunstwerke für den Augenblick, die weder Zweck noch Nutzen haben und die von Christo und Jeanne-Claude geschaffen wurden.

Christos jüngstes Projekt THE FLOATING PIERS kann man noch bis zum 3. Juli 2016 am Lago d'Iseo erleben.

[Weiterlesen]
Brose, Thomas
280 |

In der Löwengrube des Lebens

Anmerkungen zum Werk von Hilde Domin

Zu Anfang von Hilde Domins Gedicht Bitte "erscheint es geradezu als anthropologische Konstante, dass der Mensch anonymen Mächten ausgeliefert ist: Er wird in die Löwengrube gestoßen, in den feurigen Schlund geworfen. Nichts an ihm bleibt unversehrt und heil. Mit Haut und Haaren wird der Mensch hinabgerissen in die Tiefe - ein Sog, dem er sich nicht zu entziehen vermag." Aber trotz oder wegen ihrer existenziellen Erfahrungen von Verfolgung, Verlust und Heimatlosigkeit - aktuelle Themen auch heute - findet die Autorin Worte der Hoffnung.

[Weiterlesen]
Dörwald, Uwe
277 |

ZWEI WELTEN

Im Gespräch mit Felicitas Hoppe und Timo Bracht

Die Idee zu einem Gespräch mit Felicitas Hoppe und Timo Bracht kam dadurch zustande, dass es vielleicht Schnittmengen zwischen Prozessen im Leistungssport und beim Schreiben eines neuen Buches gibt, Schnittmengen also zwischen Sport und Literatur.

Beide Welten, die der Literatur und die des Sports, haben Gemeinsamkeiten wie zum Beispiel Ausdauer, Fleiß, Leistungsbereitschaft oder schlicht Leidenschaft für die Sache. Aber auch Einsamkeit ist ein Thema - sowohl beim Schreiben, als auch beim Training.

Was meine Gesprächspartner zu diesen und anderen Themen zu sagen haben, kann man hier lesen.

[Weiterlesen]
Rainer, Ulrike
275 |

Life in the United States - 13

Virginia: Der Stolze

Nicht nur das Pentagon und der Luftwaffenstützpunkt Langley befinden sich in Virginia, sondern auch 9 Armeestützpunkte, 7 der Küstenwache, 13 der Marine/Navy. Wir wissen nur allzu gut, dass das Ende des Kalten Krieges keinen Frieden brachte, und Virginia bleibt weiterhin Heimat eines enormen Militärapparates einschließlich der CIA. Die Kehrseite der Medaille zeigen uns die zahlreichen Gedenkstätten, allen voran Arlington National Cemetery. ....

[Weiterlesen]
Rainer, Ulrike
273 |

Life in the United States - 12

New Hampshire: Der Eigenwillige

LIVE FREE OR DIE - New Hampshire hat viel mehr zu bieten als Granit oder die vier Jahreszeiten: "fast Winter, Winter, immer noch Winter und Straßenbau". Auch nicht der Umstand, dass es in New Hampshire "keine Mehrwertsteuer, keine Sitzgurtpflicht und keine Motorradhelmpflicht" gibt, machen den Staat attraktiv.

Hier und jetzt lesen Sie mehr über die Geschichte New Hampshires, einem relativ kleinen Staat mit einer phantastischen Landschaft.

 

[Weiterlesen]
Red.
271 |

#GRUNDRAUSCHEN - Q2/2016

Es ist wieder Zeit für das GRUNDRAUSCHEN. Im Blätterwald und auch in den sozialen Netzwerken gab es wieder famose und kuriose Überschriften, die hier als Nachhall und Echo ihren Niederschlag finden.

[Weiterlesen]
RoG, Reporter ohne Grenzen
269 |

Im Fadenkreuz

Journalisten weltweit unter zunehmendem Druck

Türkei oder Ägypten oder Syrien - es sind nur traurige Beispiele, die stellvertretend für viele Länder stehen. Journalisten haben weltweit mit zunehmendem Druck und Repressalien zu rechnen. Dies belegen die Recherchen und Zahlen von >>Reporter ohne Grenzen<<.

Auch in Deutschland haben sich die Arbeitsbedingungen verschlechtert bzw. ist das Bedrohungspotential gegenüber Journalisten gewachsen. Dies ist ein Zustand, der nicht hinnehmbar ist: nirgendwo.

Wir danken REPORTER OHNE GRENZEN dafür, dass wir die Beiträge übernehmen konnten; denn wir finden, diese Berichte brauchen eine weite Verbreitung.

[Weiterlesen]
Dörwald, Uwe
267 |

70 Jahre International Court of Justice

Macht ohne Recht ist tyrannisch

Recht ist manchmal eine trockene, immer aber eine wichtige Angelegenheit. Recht und Rechtsstaatlichkeit sind ebenso existenziell für das Zusammenleben von Nationen wie von Privatpersonen.

Dies wurde in der feierlichen Sitzung zum 70. Jubiläum des Internationalen Gerichtshofes am 20. April 2016 im Friedenspalast, Den Haag, deutlich.

[Weiterlesen]
Mausfeld, Rainer
265 |

Warum schweigen die Lämmer?

Der Vortrag von Rainer Mausfeld (Universität Kiel) zeigt, welche Strategien und Techniken manipulativer Art in unserer Gesellschaft wirkmächtig sind, um echte Demokratie nicht entstehen zu lassen. Er zeigt, wie diese Techniken zum Beispiel des Meinungsmanagements funktionieren.

Er zeigt aber auch, dass das Wissen um diese offenen und subtil verdeckten Strukturen wichtig ist und dass eine Abwehr indoktrinärer Strukturen (innerhalb der Gesellschaft) darin besteht, dass "wir uns entschließen, uns unseres Verstandes zu bedienen und unsere induzierte moralische Apathie überwinden, und nicht mehr bereit sind, die Illusion der Informiertheit, die Illusion der Demokratie, die Illusion der Freiheit ... " hinzunehmen.

 

[Weiterlesen]
Dimmers, Jan
263 |

Interview mit HEINRICH HEINE

Über die Bedeutung des Lachens in unserer Zeit

" ... Für die heutige Zeit ergibt sich eine wichtige Warnung. Ihr glaubt an die Demokratie, aber man kann die Demokratie nicht in ein Land hineinbombadieren. Das ist die Komödie, die man im Westen mit sich selbst und auch mit anderen spielt. Man spielt den Welterzieher und man vergisst, dass nichts komischer anmutet als die Erziehungsansprüche selbst. ... "

" ... Donald Trump und die Wutbürgerphilisterei ohne Humor hinter ihm macht mir Angst. Es ist die unheimliche Kombination des Komischen und des Mangels an Humor, der vielen Diktatoren anhaftet. ... Überall in der Welt hat Trump und besonders auch seine Mentalität Doppelgänger. ... "

[Weiterlesen]