< Wohl dem, der niemals fliehen muss!
257 | 08.01.2017

Der vermeintliche Untergang des Bürgertums

Eine verfrühte Grabrede von Panajotis Kondylis?


In seinem 1991 erschienen Buch „Der Niedergang der bürgerlichen Denk- und Lebensform“ analysiert Panajotis Kondylis zutreffend den Untergang des klassischen bürgerlichen Denkens und seine Abdankung zugunsten einer postmodernen Beliebigkeit, die sich vom (bürgerlichen) Objektivitäts- und Wahrheitsbegriff verabschiedet hat. Wie Kondylis haben auch wir uns nicht von einer objektiven Erkenntnis zugunsten von bloßen Perspektiven verabschiedet und setzen im Folgenden voraus, dass Erkenntnis objektiv ist (ansonsten gäbe es auch nichts zu streiten, wenn alles bloß Perspektive ist!)

Text lesen

Der vermeintliche Untergang des Bürgertums