Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Dar√ľber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen √ľber das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Suche:

389 |

Zu vergleichen mit Balzac, Dickens und Tolstoi

Eine W√ľrdigung Theodor Fontanes zu seinem 200. Geburtstag

Tats√§chlich z√§hlt der am 30. Dezember 1819 in Neuruppin geborene Nachfahre eingewanderter Hugenotten zu den bedeutendsten Literaten der zweiten H√§lfte des 19. Jahrhunderts. Er ist zu vergleichen mit Balzac, Dickens oder Tolstoi, Gr√∂√üen von Weltrang. Besser als die gefeierten Autoren seiner Epoche, Paul Heyse, Gustav Freitag, Wilhelm Rabe und selbst Theodor Storm, gelang es dem Apotheker, Journalisten, Theaterkritiker, kurzzeitigen Akademie-Sekret√§r und sp√§tberufenen Romanschriftsteller, nicht nur Adel, B√ľrokratie und m√§rkisches Junkertum zu beschreiben, sondern auch sogenannte ‚ÄěKleine Leute‚Äú mit zuvor nicht gekannter Pr√§zision zu portr√§tieren. Andererseits f√ľhrte der Realist seine Leserinnen und Leser mitten hinein in Zeiten politisch-sozialer Umbr√ľche mit qualmenden Fabrikschornsteinen und Dampfw√§schereien (Stechlin), dem Siegeszug der Eisenbahn (Effi Briest) sowie den Berliner Borsigwerken (Irrungen, Wirrungen), damals gr√∂√üter Hersteller von Lokomotiven in Europa.

 

Text lesen