Dörwald, Uwe
198 | Mai 2015

STAHL UND KUNST

Zeitgenössische Kunst in einem Industriedenkmal

Industriekultur hat ihren ganz eigenen Charme. Auch den der Worte; denn was Hund, Fuchs und Ofensau im Kontext eines Hüttenwerks bedeuten, weiß heute kaum noch jemand. ... Eines dieser großen und rostigen Industriedenkmäler der Stahlindustrie, die Völklinger Hütte, ist Unesco Weltkulturerbe und richtet seit 2011 alle zwei Jahre auf dem Gelände der Hütte die UrbanArt Biennale aus. Kunst und Industriedenkmal verbinden sich an der Saar zu einem einmaligen Ensemble, das zu einem Besuch des Hüttenwerks und zu einer Kunstentdeckungsreise einlädt. [mehr]
Dörwald, Uwe
197 | Mai 2015

Ein Lob des Handwerks

Warum Manufakturen wichtig sind

Es ist sicher möglich, ohne Hingabe durchs Leben zu kommen. Ob ein Leben ohne Hingabe und ohne Leidenschaft für eine Sache am Ende aber glücklich macht, bleibt zumindest fraglich. Der Bereich des Handwerks, der Manufakturen, die spezielle Produkte herstellen können, ist einer, in dem Hingabe und Leidenschaft noch einen Wert darstellen. Diese Manufakturen, in denen bedingungslos Qualität vor Quantität geht, zu fördern, kann eine lohnenswerte und erfüllende Aufgabe für Unternehmer sein. [mehr]
Rainer, Ulrike
196 | April 2015

Life in the United States - 9

Massachusetts: Der Rebellische

Wir wissen bereits, welche wichtige Rolle Massachusetts im Revolutionskrieg spielte. Die berühmt-berüchtigte Boston Tea Party war erst der Anfang. Ihre 180 Teilnehmer würden heute manche als Hooligans bezeichnen, denn zwei Drittel von ihnen waren unter zwanzig Jahren und nicht unbedingt an größeren politischen Zusammenhängen interessiert.  Die Verkleidung einiger als Indianer war nicht dazu gedacht, den Eingeborenen die Tat in die Schuhe zu schieben, sondern diente dem Selbstschutz. Das Zerstören von Tee fiel unter die Rubrik Hochverrat und darauf stand die Todesstrafe. Zwei der Anführer, John Adams und sein Cousin Samuel Adams, sind uns schon bekannt. John Adams, später der zweite Präsident der vereinigten Kolonien, war zusammen mit John Hancock, einem weiteren aktiven Teilnehmer an der Revolution, einer der Unterzeichner der Unabhängigkeitserklärung. In der neuen Verfassung des Staats erhielt Bildung einen besonderen Platz: ”… zu ermutigen und ermuntern [seien] die Pflege der Künste und Wissenschaften und aller guter Literatur.” [mehr]
Dörwald, Uwe
195 | April 2015

Statt eines Nachrufs auf Günter Grass

Die wirkmächtige Stimme Oskar Matzeraths aus der BLECHTROMMEL, die Kochrezepte aus dem BUTT, manche politischen Statements und Einwürfe, einige Gedichte und ausgewählte Stiche werden sicher in Erinnerung bleiben. Statt eines Nachrufs auf einen großen Erzähler bringen wir drei alte Rezensionen, die u.a. in der RHEINPFALZ publiziert wurden. Günter Grass war für mich als Schüler ein Auslöser, mich überhaupt mit so etwas wie Literatur zu befassen. [mehr]
Hoppe-Dörwald, Dorothea
193 | April 2015

Die heilige Jungfrau vom Nil kann keine Wunder

Ein Guckloch in afrikanische Geschichte

Von Anfang an durchzieht den Roman, wie eine unheilvolle Ahnung, die Geschichte Ruandas, die sich nicht ablegen lässt, die sich nicht heilen lässt, die nicht zur Ruhe kommen will und die für Außenstehende vielleicht auch niemals verständlich wird. [mehr]